Story

CV:

Bildschirmfoto 2018-11-02 um 09.28.15

Sedcard:

Sedcard

_DSC2108sw

Julia entschied sich schon mit neun Jahren, Schauspielerin zu werden. Denn am liebsten wollte sie den ganzen Tag Geschichten erzählen und erleben. Ihren Wunsch hat sie umgesetzt und an verschiedenen internationalen Ausbildungsplätzen sich im Schauspiel und Filmschauspiel ausgebildet. Die intensive Tanzausbildung, die sie ebenso genossen hat, verbindet wunderbar das Geschichtenerzählen mit der physical Performance – denn: Nicht nur Worte_DSC2163 erzählen Geschichten. Trotz alldem spielen Worte eine grosse Rolle in Julias Leben: Sie wollte noch mehr Geschichten und absolvierte neben dem Tanzen und Spielen einen Master of Arts in Germanistik und Philosophie. Heute macht sie ihre eigenen Projekte (schreibend, produzierend, performend), wirkt als Schauspielerin bei Stücken und Filmen mit und unterrichtet die von ihr ausgeübten Gebiete verschiedenerorts. Denn: Nichts ist schöner als der Austausch und weiterzugeben, was man bereits erlernen durfte und damit wiederum vieles dazuzulernen.

Eine kleine Auswahl von Produktionen von bzw. mit Julia Salome Nauer

–> Detailliertere Infos in den hierarchisch unterstellten, themenorientierten Seiten des Menus

2018

Stück AUSWEGLOSIGKEITEN.

Text, Regie, Produktion, Spiel zusammen mit Patricia Hoffmann

_DSC8733

Kurzfilm „Extrusion„. Regie: Pascal Mezenen. Drehbuch: Seraina Brunner

30bc09d3-9175-47c8-bb9c-c88cb1f7edd4

Animationskurzfilm „Cat Noir“ von O’Neil Bürgi.

cropped-img_8915-e1539606473966.png

2017

Pilotfolge der Schweizer Serie „AURUM“. Rolle: Alexandra. Regie: Marco von Moos.

Musikvideo „Run“ von Those Wicked Hours. Produktion: Zweigleis Media GmbH. Regie: Marco von Moos

Ensemblemitglied im Ensemble „Theaterspagat
Premiere des Stücks „I love me so much„:
1. September 2017, Zentrum Karl der Grosse in Zürich
Die Produktion wurde leider mitten in den Proben abgesagt.

Kurzfilm „Accidental“ am London 48h-Challenge

2016

„Denksteine“ – ein Mosaik frei nach Arthur Schnitzlers Text „Anatol“.
Spiel, Produktion, Choreographie.
Premiere im November 2016 im Theater Rigiblick.
Mit anschliessender Schweiz-/Deutschland-Tour.

_MainCompTextWeb.jpg

Kurzfilm „Hyperhydrose“ (Regie: Marco von Moos).
Ausgezeichnet mit dem Jury Award ZFF 72 2016
(Mitkonzipierung, Spiel, Sounddesign, Make-Up)

„Cyborg Dance“ mit Zweigleis Media GmbH und  4thprotocol.

Sprecherin für die Reihe „mephisto“ bei art-tv.ch
https://www.art-tv.ch/12514-0-Literatursendung-Mephisto-Tiefer-Fall.html

IMG_2345.JPG

2015
Festival R-E-N-D-E-R-I-N-G mit 4th protocol.
Theater Rigiblick Zürich. Tanz und Produktion. http://www.4thprotocol.com

13320563_509390745929623_3113728544626528091_o

Kurzfilm „FIRST SHOT“. Jury Top 10 am Zürich Film Festival ZFF72 Wettbewerb.
Regie: Marco von Moos

http://72.zff.com/de/2015/772/

FIRST SHOT

Kurzfilm „The Ultimate Test“. Konzept, Kampf-Choreographie, Spiel

.

Filmische Lektionen für den Massive Open Online Kurs (MOOC) „Spacebooks“ des Forschungsprojekts Conditio Extraterrestris der Universität Zürich. Regie, Kamera, Schnitt.
https://www.coursera.org/course/spacebooks

„Salome3“ frei nach Oscar Wilde. Theater Rigiblick Zürich, SAFE Basel, Klibühni Chur. Spiel & Choreografie.

11113008_767447110029235_633200711602784506_o

„Fernwärme“. Theaterhaus Gessnerallee Zürich. Regieassistenz.

2014

Dance2Dance Anniversary Show. Tanz. Choreographie: Andrew Resurreccion.

1501172_843782362333606_2567758319980964491_o

Dance2Dance 2014 Theater 11 Zurich

Kinofilm „Heimatland. Contrast Film. Spiel.

IMG_0058

Kurzfilm „Fragil“. Regie: Rebecca Panian

2011
Tanztheater „Systemfailure“. EWZ Selnau Festival Nullpunkt. Choreo, Produktion und Tanz.

System Failure, Zürich, Nullpunkt 2011

„Wonderland Inn“. Theater Rigiblick Zürich. Regie, Text, Produktion,Choreo und Tanz.

Wonderland Inn, Zürich, Theater Rigiblick, 2011

2010
„Der Fall der Fälle“. Theater Rigiblick Zürich. Regie, Text, Choreo, Produktion, Tanz und Spiel.

Der Fall der Fälle, Zürich, Theater Rigiblick, 2010

„Viel Lärm um nichts“. Schauspielhaus Zürich. Tanz und Spiel.

„Crashtest Babuschkas“. Tanzhaus Zürich. Tanz.

Crashtest Babuschkas, Tanzhaus Zürich, 2011

Dance2Dance. Choreographie: Andrew Veluz Resureccion.

2009
„warten auf“. Wartesaal des Badischen Bahnhofs, Basel. Tanz und Spiel.

Warten auf, Basel

2006
Theatertreffen Junges Schauspielhaus Zürich: „Duckt euch der Käfer kommt“. Spiel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: